New-Vision-Soft

softwarehouse

Calender-Exchange-Sync Server


Informationen zur Calender Exchange Synchronisation


1. Allgemeine Beschreibung:

Der NVS Calender-Exchange-Sync Server synchronisiert die Termindaten des NVS Calender mit einem Microsoft Exchange Server bidirektional. Das heißt, egal wo Termine eingegeben oder verändert wurden, beide Programme halten die gleichen Daten. Die Synchronisation läuft auf einem Server im Hintergrund und synchronisiert die Daten periodisch. Das Synchronisationsintervall ist konfigurierbar. (Alle x Minuten).

Der Vorteil zur vorhandenen Outlooksynchronisation ist der, dass hier kein Outlook auf den Clients installiert sein muss und das der Clientrechner nicht angeschaltet sein muss. Es läuft alles serverseitig im Hintergrund.

Somit können für Außendienst Mitarbeiter, welche keinen Arbeitsplatz haben und mit Exchange angebunden sind, Termine im NVS Calender verwaltet werden und der Außendienstmitarbeiter kann über sein Endgerät Termine eingeben, ändern oder löschen. Diese Termine befinden sich dann auch im zentralen NVS Calender.

Der Abgleich ist normalerweise bidirektional konfiguriert, kann aber pro Mitarbeiter auch unidirektional eingestellt werden.


2. Technische Voraussetzungen:

· Der NVS Calender-Exchange-Sync Server muss auf einem Windows System laufen und benötigt über TCP/IP Zugriff auf den Rechner, auf dem der NVS Calender Server läuft und auf den Rechner, auf dem der Exchange Server läuft.

· Die Exchange Server Version muss eine Version von Exchange 2007 SP1 oder höher sein.

· Der NVS Calender-Exchange-Sync Server kann auf dem Rechner laufen, auf dem der Exchange Server läuft, muss aber nicht.

· Der NVS Calender-Exchange-Sync Server kann auf dem Rechner laufen, auf dem der NVS Calender Server läuft, muss aber nicht.

· Der NVS Calender-Exchange-Sync Server benötigt keinen Internetzugriff.


3. Grobe Funktionsbeschreibung

Der NVS Calender-Exchange-Sync Server besteht aus 3 Windows Diensten und einem Konfigurations- und Überwachungsprogramm.

Auf dem Rechner, auf dem der NVS Calender-Exchange-Sync Server läuft, wird die EWS Managed API installiert (EWS = Exchange Web Service) . Diese API bietet die Möglichkeit gesichert über DOTNET auf den Exchange Server zuzugreifen.

Ein Dienst des NVS Calender-Exchange-Sync Servers (DONTNET Dienst) kommuniziert mit dieser API und stellt die Schnittstelle zum Exchange Server bereit.

Auf dem Exchange Server selbst muss ein Zertifikat erstellt werden, welches diesen Zugriff erlaubt. Weiterhin wird ein Windows Benutzer benötigt, welcher auf alle benötigten Postfächer (Kalender) Zugriff hat.

Der zweite Dienst kommuniziert mit dem Calender Application Server und dem DOTNET Dienst und führt die eigentliche Synchronisation durch.

Der dritte Dienst überwacht die komplette Synchronisation

Das Konfigurations- und Überwachungsprogramm dient zur zentralen Konfiguration der Synchronisation und zur Bearbeitung der einzelnen Benutzereinstellungen. Über dieses Programm kann auch der Synchronisationsprozess überwacht und Logfiles ausgewertet werden.


4. Installationsbeschreibung:

· Erstellung eines Windows Benutzers und Zuweisung von Lese- und Schreibrechten auf die benötigten Postfächer.

· Erstellung eines Zertifikats auf dem Exchange Server und dessen Aktivierung.

· Folgende Aktionen müssen auf dem Rechner, auf dem der NVS Calender-Exchange-Sync Server laufen soll, durchgeführt werden:
- Installation DOTNET 4 Framework
- Installation EWS Managed API 2.0
- Installation der beiden Dienste und Kontroll-Software
- Erstkonfiguration mit Hilfe der Kontroll-Software